Schlagwörter

, ,

Sechs Mann aus Hannover machen auf Boygroup mit Kommerzpunkattitüde.

Ihre Musik bewegt sich zwischen Elektropunk und Poprock. Ihre Texte sind deutschsprachig. Sie nennen sich selbst „die beste Boygroup seit den Sex Pistols„. Seit Sommer 2012 heißt das Ensemble DREI TAGE WACH. Zuvor firmierten sie unter dem Namen Midas Inc. Gestartet im Sommer 2008 stellten sie in den vergangenen Jahren bei diversen Shows ihre Rampensauerei unter Beweis. Sie
befeuerten jede Menge Festivals und waren unter anderem Support von Bakkushan und den 5Bugs.

In Zusammenarbeit mit dem Berliner Label DREIKLANG Music erscheint im Frühjahr 2013 nun ihr Debütalbum „Endlich.“ – produziert in den Hannoveraner HORUS-STUDIOS. Kontrastreich spielen DREI TAGE WACH innerhalb ihrer weitgefassten musikalischen Grenzmarken, zitieren gekonnt aus dem deutschen Poprock- und Elektro-Kanon. Sie oszillieren zwischen schwarz und weiß, grell und sanft, laut und
nachdenklich, Exzess und Ruhe.

DREI TAGE WACH analysieren, applaudieren und konfrontieren – ohne zu belehren. Wortgewaltig widmen sie sich den verschiedenen Facetten des Lebens, den verborgenen Widersprüchen im Alltäglichen. Ihre Songs zeigen die Vielfalt menschlicher Emotionen. Sie handeln vom Älterwerden, dem Entstehen und Zusammenbrechen von Strukturen, vom Aufbrechen und Aufgeben – und von Freundschaft. DREI TAGE WACH /// über ihr Debüt: „Es geht um Vergänglichkeit und darum, was wir ihr entgegen schleudern.“ Die erste Singleauskopplung „KEINE ANGST“ lässt den Zuhörer Zeuge eines Gesprächs unter Freunden werden. Mit vibrierenden Elektrosounds, energiereichen Gitarrenriffs und kräftigen Drums erzählt der Song von einer zerbrechenden Beziehung. Dabei offenbart er, wie Schrecken und Trost in den verborgenen Kreisläufen des Alltags an die Oberfläche drängen. „Es bleibt nur, die Scherben wegzukehren und das neue Jahr zu begrüßen!“ Neben tanzbarem Ass-Kick-Elektropunk zeigen sich DREI TAGE WACH auf ihrem Album auch von einer sanften Seite. „DANKE FÜR ALLES“ ist eine getragene Ballade, die in einem instrumentalen Sirenengesang aus ausufernden Gitarren und
verzerrten Streichern mündet.