Schlagwörter

, , , , , ,

FNO-Logo 2013_BerlinUnter dem Motto „A Global Celebration of Fashion“ initiiert das Modemagazin VOGUE in diesem Jahr zum fünften Mal das weltweite Shopping-Event VOGUE Fashion’s Night Out (FNO). In Deutschland findet die Einkaufsnacht in zwei Städten statt: Neben Berlin, wo VOGUE am 5. September zum nächtlich Shopping einlädt, ist Düsseldorf am 6. September Partnerstadt der Aktion. Auf Initiative von VOGUE werden zur Fashion’s Night Out in der Hauptstadt sowie in der Rheinmetropole rund 200 exklusive Shops, Boutiquen und Luxus-Department-Stores über Ladenschluss hinaus öffnen und die Kunden mit besonderen Aktionen, Weltpremieren, Limited Editions und kreativen Ideen überraschen. Schirmherren des Events sind Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit sowie Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers.

In Düsseldorf werden sich rund 100 Designer-Stores und Labels rund um die Königsallee an der Modenacht beteiligen. Neben Partnern aus den vergangenen Jahren wie Apropos, Burberry, Eickhoff, Chanel, Hugo Boss, den Schadow Arkaden und Jades werden 2013 unter anderem Jimmy Choo, das Juweliergeschäft Wempe sowie die Setareh Gallery neue Partner des Events sein. Auch in Berlin gibt es neue Teilnehmer der FNO: Neben etablierten Partnern wie Hermès, Gucci und Louis Vuitton gehören hier Mulberry, Brunello Cucinelli und die Luxusuhrenmarke Hublot zu den Neuzugängen. Außerdem wird sich das schwedische Label Filippa K mit seinen Shops in Berlin und Düsseldorf beteiligen. Einen Shuttle-Service in beiden Partnerstädten für alle Shopping-Fans wird Mercedes-Benz als Hauptsponsor des Events anbieten. Mit Elie Saab und Bulgari werden zudem erstmals zwei Sponsoren aus den Bereichen Parfum und Schmuck dabei sein.

Sie waren die heimlichen Stars der Fashion’s Night Out 2012 und werden auch in diesem Jahr wieder für einen guten Zweck verkauft: die „Shwe Shwe Poppis“ – Stoffpuppen im Patchwork-Stil, die in Soweto, den South Western Townships im südafrikanischen Johannesburg, nach Zeichnungen von Waisenkindern aus Stoffresten genäht werden. Zur FNO 2013 präsentieren sich die Puppen in Designer-Outfits: Elf große deutsche Modehäuser und Designer (Airfield, Bogner, Escada, Marc O’Polo, Odeeh, Porsche Design, Rena Lange, Schumacher, St. Emile, Strenesse, Talbot Runhof) spendeten Stoff, der nun in den Exemplaren der auf 400 Stück limitierten „Poppi“-Sonderkollektion zur FNO verarbeitet wird. Der Verkaufserlös der Puppen (Preise zwischen 25 und 50 Euro), die in den Stores der beteiligten Modehäuser erhältlich sein werden, kommt dem Waisenhaus „Zola Crèche“ in Soweto zugute. Im vergangenen Jahr kamen rund 10.000 Euro durch die Initiative zusammen. Weitere Infos zu den „Shwe Shwe Poppis“ finden sich auf der VOGUE-Website.

Ein zweites Charity-Projekt während der Fashion’s Night Out ist der Verkauf der limitierten und von VOGUE designten Shopping-Bag, die auch in diesem Jahr bei den Partnern der FNO erhältlich ist. Den Erlös aus dem Verkauf in Berlin spendet VOGUE traditionell an die Berliner Tafel e. V. In Düsseldorf wird mit der Aktion das Kinderhospiz Regenbogenland unterstützt. Alle Infos unter www.vogue.de/fno