Schlagwörter

, ,

Am 8. Juni 2013 wird Erfurt durch den US-amerikanischen Rapper Jeru the Damaja beehrt. Jeru stammt aus dem engen persönlichen Umfeld der Gruppe Gang Starr (Guru und DJ Premier). Auf Blockparties in East New York kam er schon frühzeitig mit der Hip Hop Kultur in Berührung. Sein Debut hatte Jeru the Damaja 1992 auf dem Titel „I’m the man“ des Gang Starr Albums „Daily Operation“. Im darauffolgenden Jahr veröffentlichte er seine erste Single „Come Clean“.

Das Musikmagazin „The Source“ stufte die Single später als eine der 100 besten Hip Hop Singles aller Zeiten ein. 1994 erschien Jerus Debut-Album „The Sun Rises in the East“ und 1996 folgte sein zweites Album „Wrath of the Math“. Beide Alben wurden vollständig vom legendären Produzenten DJ Premier produziert und fanden breiten Anklang in der Hip Hop Community. Seine beiden ersten Alben zählen zu den Klassikern des 90’s Hip Hop. 1999, 2003 und 2007 folgten weitere Alben des Rappers, welche indepent erschienen und weniger stark vermarktet wurden. Bekannt ist Jeru the Damaja für seine inhaltlich sehr kritischen Texte, in denen er sich beispielsweise gegen eine materialistisch ausgerichtete Lebensweise, Rassismus sowie Unterdrückung ausspricht.

Um den Abend gebührend abzurunden, werden vor und nach dem Konzert von Jeru the Damaja ausschließlich Klassiker des 90’s Hip Hop (Golden Era) gespielt. Das Konzert findet im Erfurter Club „Centrum“ statt.

Location: Club „Centrum“ (Anger 7, 99084 Erfurt, Zugang über Gehweg Deutsche Bank, Zufahrt über Reglermauer), Einlass: 22 Uhr