Schlagwörter

, , ,

Die ersten Sonnenstrahlen im Frühling sind für viele der deutschen Caravanbesitzer und Wohnmobilisten das Startsignal in die neue Saison. Damit man die Ferien mit seinem „Haus auf Rädern“ unbeschwert genießen kann, hat der ADAC Tipps zum Auswintern von Wohnanhängern und Wohnmobilen zusammengestellt:

  • Bei der Batterie Spannung überprüfen, eventuell laden, anklemmen.
  • Elektrische Anlagen innen und außen checken und besonders die
    lichttechnischen Anlagen wie Blinker, Bremslicht, Standlicht
    kontrollieren.
  • Reifenluftdruck messen und gegebenenfalls auffüllen.
    – Bei Wohnanhänger Freigängigkeit der Auflaufbremse und der Seilzüge
    testen.
  • Wasseranlage befüllen, durchspülen und auf Dichtigkeit und
    Funktion untersuchen. Falls nötig, mit Reinigungsmitteln aus dem
    Campingfachhandel behandeln.
  • Gasanlage wieder an die Gasflasche anschließen und Funktion aller
    Gasverbraucher wie Kocher, Heizung und Warmwasserboiler checken.
  • Fahrzeuge innen und außen gründlich reinigen. Besonders bei
    Fahrzeugen, die im Freien überwintert haben, das Dach speziell
    säubern und auf eventuelle Feuchtigkeitsschäden im Aufbau achten.
  • Bei Wohnmobilen zusätzlich Motorölstand, Scheibenwaschanlage und
    Frostschutz im Kühler kontrollieren.
  • Nachschauen, ob TÜV – oder Gasprüfung fällig sind.

Auch während der Saison empfiehlt der ADAC, von Zeit und Zeit den einwandfreien Zustand der Technik sowie den richtigen Reifendruck zu überprüfen.

Quelle: ADAC

Mieten Sie weltweit ein Wohnmobil: Wohnmobile und Camper mieten