Schlagwörter

, ,

BB_bar_KFWhiskeygetränkter US-Country-Rock aus Nordschweden

Whiskeygetränkter US-Country-Rock aus der nordschwedischen Provinz: Dass diese ungewöhnliche Kombination sehr wohl funktionieren kann, beweisen The Bourbon Boys aus dem kleinen Örtchen Haparanda. Ihre Mission lautet: „The world needs rock’n’roll, and we’re here to provide it!“

Im Frühjahr laden The Bourbon Boys hierzulande live und auf Tonträger zur Verkostung jenes hochprozentigen Destillats, das die vier Outlaws mehr als ein Jahrzehnt haben reifen lassen. Mit „Shotguns, Trucks & Cattle“ (Despotz Records, Playground/Cargo, VÖ: 22. Februar 2013) servieren sie einen in der ländlichen Einsamkeit Skandinaviens gebrannten Verschnitt aus Country, Rock’n’Roll, Rockabilly, Rootsmusic und Blues. Die zwölf von Acts wie ZZ Top, Johnny Cash, Alabama, Elvis Presley, Creedance Clearwater Revival, Brian Setzer, Hank Williams, George Thorogood, Lynyrd Skynyrd, Jerry Reed, Brad Paisley, Status Quo und Bob Seger beeinflussten Songs bestechen durch Südstaaten-Flair, Fingerpicking-Gitarrenspiel und einen erdig-rauchigen Sound. Letzterer ist in erster Linie der außergewöhnlichen Stimme von Sänger/Gitarrist Hulkoff zuzuschreiben. Vor mehr als einer Dekade schrieb der aus einem 5.000-Seelen-Dorf an der Grenze zu Finnland stammende Farmerboy den Großteil seiner von traditionellen Werten, Bodenständigkeit, Heimatverbundenheit und Freiheitsgefühl geprägten Stücke. Nach einer Handvoll kleinerer Konzerte beschloss er jedoch, das Projekt Bourbon Boys zunächst wieder auf Eis zu legen. Das Bedürfnis, Teil einer Band zu sein, die mit aufrichtiger Musik dem Lebensgefühl eines ländlichen Rebellen Ausdruck verleiht, blieb jedoch bestehen. Gemeinsam mit seinem damaligen Mitstreiter, Schlagzeuger Matt Buffalo, rekrutierte Hulkoff Jahre später Gitarrist, Multiinstrumentalist und Produzent Jonas Kjellgren sowie Bass-Virtuose Kenneth Seil. Zusammen ließen sie die Idee der Bourbon Boys in Quartett-Formation wiederaufleben.

Das Highlight der folgenden Open-Air-Tournee markierte 2012 ein Auftritt beim legendären Sweden Rock Festival. Fester Bestandteil des im Konzert dargebotenen Live-Programms ist die eingängige Debütsingle „Hillbilly Heart“. Deren Videoclip hat im Internet bereits mehr als 120.000 Zugriffe zu verzeichnen. Höchste Zeit also, um den laut eigener Definition „Diesel-Powered Countryrock“ der Bourbon Boys 2013 erstmals auch nach Deutschland zu bringen! Album von The Bourbon Boys kaufen

Quelle: Hammerl Kommunikation