Schlagwörter

, , , ,

Telefónica Deutschland bringt heute das mobile Bezahlsystem mpass in den deutschen Handel. Los geht es an den star-Tankstellen in Hamburg. Dort können Kunden ab sofort kontaktlos mit dem Mobiltelefon bezahlen. Voraussetzung hierfür ist ein Sticker mit NFC-Chip, der auf dem Mobiltelefon befestigt wird. Für die Kostenkontrolle sorgt die App. Bis zum Jahresende ist die kontaktlose Bezahlung bundesweit auch in den o2 Shops und Conrad Electronic-Märkten in München möglich.

Statt zum Bargeld oder der Plastikkarte können Kunden an star-Tankstellen ab sofort zum Mobiltelefon greifen, wenn es ans Bezahlen geht. Egal ob Kraftstoff oder der Schokoriegel für unterwegs – kurz das Handy ans Zahlungsterminal halten und die Abrechnung erfolgt über mpass. Mit der Anmeldung auf mpass.de/o2 erhält der Kunde ein mpass-Konto. Nachdem die Daten im System erfasst sind, wird dem Kunden automatisch ein Sticker mit NFC (Near Field Communication)-Chip zugeschickt. Dieser wird auf dem Mobiltelefon befestigt – damit ist der Kunde bereit für den „tap & go“-Einkauf. Das mobile Bezahlsystem mpass funktioniert überall dort, wo das MasterCardPayPass Logo zu sehen ist.

Für den Bezahlvorgang gilt das Motto „tap & go“: Der Kunde hält sein Telefon in einem Abstand von bis zu vier Zentimetern an das MasterCardPayPass Zahlungsterminal an der Kasse, um die Zahlung anzustoßen („tap“). Bei Beträgen unter 25 Euro erfolgt die Zahlung sofort, bei höheren bestätigt der Kunde den Einkauf zusätzlich durch die Eingabe einer PIN. Ein optisches und akustisches Signal bestätigt sofort die erfolgreiche Transaktion – und der Kunde kann gehen („go“).

Für die spätere Abrechnung stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Der Nutzer kann wahlweise die Beträge bequem per Lastschrift vom Girokonto abbuchen lassen oder sich auf das bei der Anmeldung eröffnete mpass-Konto Guthaben per Überweisung aufladen.

Für volle Kostenkontrolle sorgt die App, die den Nutzer bei einer erfolgten Zahlung sofort benachrichtigt. Neben einem Überblick zu allen Transaktionen zeigt sie vorgemerkte Beträge zu bereits getätigten, aber noch nicht abgebuchten Zahlungen, sowie das aktuelle Guthaben an. Darüber hinaus werden die Auflademöglichkeiten des mpass-Kontos erklärt. Besonders komfortabel: Der Kunde erhält eine Übersicht zu weiteren Geschäften in seiner Nähe, die mpass-Zahlungen akzeptieren. Die App ist im Google Play Store ab sofort und im App Store bis zum Jahresende kostenlos erhältlich.

Zum Start erhalten Kunden an teilnehmenden star-Tankstellen im Großraum Hamburg sowie den Conrad Electronic-Märkten bei der ersten Zahlung 5 Euro Rabatt auf ihr mpass-Konto gutgeschrieben.

Neben den star-Tankstellen, o2 Shops und Conrad Elektronic-Märkten stehen den mpass-Nutzern Tausende weitere Akzeptanzstellen zur Verfügung. Dazu zählen bundesweit beispielsweise die Restaurantkette Vapiano, die Douglas Gruppe mit Douglas Parfümerien, Thalia, Christ, AppelrathCüpper und Hussel, Aral-Tankstellen sowie immer mehr Filialen der Supermarktketten real, hit, Edeka und dm. Auch auf Reisen profitieren die mpass Kunden von rund 500.000 weltweiten PayPass-Akzeptanzstellen, davon alleine 100.000 in Europa.

mpass ist der gemeinsame mobile Bezahlservice von o2, Vodafone und der Telekom. Der Dienst ermöglicht sicheres, mobiles und kontaktloses Bezahlen für Mobilfunkkunden aller deutschen Netze. mpass Zahlungen sind im e- und m-commerce sowie im Einzelhandel möglich. Sensible Kundendaten wie beispielsweise die Bankverbindung des Nutzers werden im Kaufprozess nicht an Dritte übertragen.