Schlagwörter

, ,

In den letzten 15 Jahren haben Urs Augstburger und seine Freunde ihre Art von Literaturlesung zur heutigen Form des Seh- und Hörspiels weiterentwickelt. „Als der Regen kam live wird so zu einer ganz eigenen Art von Performance. Die Filmclips, die Videohintergründe, der Livesoundtrack und die Songs der Band um Sänger und Pianist Hendrix Ackle (Philipp Fankhauser) verschmelzen mit den Texten der Lesenden. Es sind dies der Autor Urs Augstburger, TV-und Kulturfrau Monika Schärer und Comedian Sven Furrer (Edelmais).

In dem beschaulichen Städtchen herrscht Ausnahmezustand: es ist die Zeit des Jugendfests. Überall werden Kränze geflochten, Blumen gesteckt, die letzten Vorbereitungen getroffen. Alles ist geprägt von Ritualen, Tänzen und Gesängen. Der Tausch von Eichenblatt und Granatblüte ist ein Versprechen, das im Sommer 1956, als Mauros Mutter Helen daran teilnahm, noch einer Verlobung gleichkam. Doch davon, und von dem damit verbundenen Geheimnis, ahnt Mauro nichts. Er ist an den Ort seiner Jugend zurückkehrt, um sich um seine demenzkranke Mutter zu kümmern. Erst nach und nach versteht er, dass hinter ihren zusammenhangslosen Worten mehr steckt, und er beschließt, das Geheimnis zu lüften …

Urs Augstburger, 1965 in Brugg geboren, ist beim Schweizer Fernsehen verantwortlich für Koproduktionen im Dokumentarfilmbereich. Bislang erschienen von ihm die Romane »Für immer ist morgen«, »Chrom«, »Gatto Dileo« und die Bergtrilogie »Schattwand«, »Graatzug « und »Wässerwasser«. Der Autor lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Ennetbaden.

Buchpremiere „Als der Regen kam“, Urs Augstburger: Dienstag, 28. August 20 Uhr Kaufleuten Zürich

Advertisements