Schlagwörter

, , , , , , , ,

Neue Aufzeichnungstermine im Bauhaus Dessau mit Rea Garvey, The Bosshoss,
Imany, Jennifer Rostock, Silbermond und Fun. Tickets gibt es auf www.beatclub-dessau.de

Rea Garvey
09.07.2012 – 18.00Uhr – Einlasszeit: 16.45-17.15Uhr

Rea Garvey wurde 1973 in der irischen Stadt Tralee geboren und wuchs mit
sieben Schwestern auf. 1998 verließ er Irland und kam nach Deutschland. Er
arbeitete anfangs als Roadie und T-Shirt-Verkäufer auf Festivals. 1998
suchte er per Zeitungsannonce Mitstreiter für eine Band („Sänger sucht Band
für Platte und Tour“). Wenig später fanden sich Mike Gommeringer, Sebastian
Padotzke, Uwe Bossert und Philipp Rauenbusch zusammen und gründeten die Band
Reamonn. Rea Garvey ist seit 2002 verheiratet und lebte zusammen mit seiner
Ehefrau und der gemeinsamen, 2005 geborenen Tochter zunächst in Berlin.
Mittlerweile sind sie nach Hadamar bei Limburg an der Lahn gezogen.

Rea Garvey ist nicht nur Sänger von Reamonn, sondern sang unter anderem den
Jam-&-Spoon-Hit Be Angeled. Die Zusammenarbeit wurde bei dem Song Set Me
Free fortgesetzt. Bei der Show Alive and Swinging sang Rea Garvey gemeinsam
mit Xavier Naidoo, Sasha und Michael Mittermeier die Klassiker von The Rat
Pack. Die Gala wurde zugunsten der Stiftung Saving an Angel veranstaltet.
Diese Show wird seit Ende 2011 fortgesetzt.

The Bosshoss
09.07.2012 – 21.00Uhr – Einlasszeit: 19.45-20.15Uhr

The BossHoss ist eine 2004 gegründete siebenköpfige Berliner Band. Die
Gruppe erlebte 2005 ihren Durchbruch mit Interpretationen von Liedern von
Künstlern der Populärmusik, im Country-Musik-Stil. Inzwischen schreibt
Rhythmusgitarrist Hoss Power die meisten Lieder der Band selbst, wie auch
ihre bislang kommerziell erfolgreichste Single Don’t Gimme That.

Im Herbst 2011 teilten sich Burns und Power einen Jurysitz bei der
Castingshow The Voice of Germany. Das ebenfalls im Herbst 2011 erschienene
Album Liberty of Action erreichte Platz 4 in den deutschen Charts, die
Single Don’t Gimme That wurde mit Platz 8 die erste Top 10-Platzierung, die
The BossHoss bis dahin erreicht hatte. Der Song belegte Platz eins in den
österreichischen Charts. Das Album enthält unter anderem auch Duette mit
Nena – L.O.V.E. – und Rea Garvey – Run Run Devil –, beides Jurymitglieder
bei The Voice of Germany. L.O.V.E., im Original von Nat King Cole, wurde
auch für den Soundtrack zum Film Rubbeldiekatz von Detlev Buck verwendet und
als Single veröffentlicht, die sich ebenfalls in den Charts platzieren
konnte. Nachdem der Schützling von Boss Burns und Hoss Power, Ivy Quainoo,
The Voice of Germany gewann, interpretierte die Band mit ihr live I Say a
Little Prayer.

Imany
10.07.2012 – 19.00Uhr – Einlasszeit: 16.45-19.15Uhr

Die Magie des Augenblicks. Jene seltenen Momente, in denen das Herz vor
Ergriffenheit überzulaufen droht und die Welt plötzlich still zu stehen
scheint. Zerrissen zwischen Freude und Schmerz; zwischen Melancholie,
Sehnsucht und diesem ganz besonderen Urvertrauen auf den Lauf der Dinge.
Übersetzt aus ihrer kisuahelischen Muttersprache bedeutet das Wort Imany so
viel wie Glaube – ein Begriff, der sich wie ein roter Faden durch das
Schaffen der franko-afrikanischen Soul-Newcomerin zieht. Mit“Shape Of A
Broken Heart“ legt Imany nun eines der faszinierendsten Albumdebüts im
gesamten Genre vor!

Jennifer Rostock, 10.07.2012 – 21.00Uhr – Einlasszeit: 19.45-20.15Uhr

Nach dem Regelschulabschluss aller Musiker und Jennifer Weist trafen sie in
Rostock bei einem Songwriting-Workshop erstmals auf ihren späteren
Produzenten Werner Krumme Nach abgeschlossenem Abitur im Sommer 2006 zogen
die beiden nach Berlin, um aktiv einer Musikkarriere nachzugehen. Dort
lernten sie schließlich auch die drei zukünftigen Bandmitglieder Alex,
Christoph und Baku kennen.

Über die Geschichte des Bandnamens gibt es zwei Versionen, so kam er nach
Version eins zunächst durch ein Missverständnis zustande. Mitarbeiter im
Berliner Planet Roc Tonstudio adressierten Notizen für die Band immer wieder
an „Jennifer Rostock“. Weist bemerkte dazu: „Jennifer, das ging an mich und
Rostock, weil sie wussten, wir sind von der Küste und Rostock war wohl die
einzige Stadt, die die Studioleute bei uns hier oben kannten.“ Dieser
Arbeitstitel wurde letztlich für gut befunden und als Name übernommen. Nach
Version zwei, kam er laut Aussage der Sängerin während der Fernsehsendung
Das Perfekte Promi-Dinner, sie sei in dem Handy eines Freundes als „Jennifer
Rostock“ gespeichert worden, da sie sich mit ihm in Rostock traf. Den Namen
fand die Band gut und nannte sich von da an Jennifer Rostock.

Silbermond, 11.07.2012 – 18.00Uhr – Einlasszeit: 16.45-17.15Uhr

Kennengelernt haben sich die Mitglieder von Silbermond 1998 bei dem
musikalischen Jugendprojekt Ten Sing des CVJM. Sie bildeten zunächst mit
zwei weiteren Mitgliedern (Juliane Katzer, Gesang und Maximilian Maneck,
Keyboards) eine Coverband namens Exakt. Zwei Jahre später fiel die
Entscheidung zur Gründung der Band JAST. In der ersten Zeit bestand das
Repertoire der Gruppe vornehmlich aus Cover-Songs und wenigen
Eigenkompositionen mit englischen Texten. Mit diesen Titeln nahmen sie an
drei Wettbewerben teil. Beim BEAT 2000 belegten sie den 1. Platz. Beim
Soundcheck im Juni 2001 wurden sie als zweitbeste Schülerband Sachsens
ausgezeichnet. Im August desselben Jahres gewannen sie den Musikförderpreis
Music Act.

Ab Ende 2004 war die Band fast durchgängig auf Tournee. Im April 2005
veröffentlichten sie ihre erste Konzert-DVD Verschwende deine Zeit–Live, die
Goldstatus erreichte. Von Verschwende deine Zeit wurde keine weitere Single
mehr ausgekoppelt, stattdessen erschien im März mit Zeit für Optimisten ein
neues Lied als Single. Am 2. Juli 2005 nahmen sie am Live-8-Konzert in
Berlin teil, am selben Abend standen sie noch inMünster bei den
Jubiläumsfeierlichkeiten des dortigen Bistums auf der Open-Air-Bühne.

Fun, 11.07.2012 – 21.00Uhr – Einlasszeit: 19.45-20.15Uhr

Nach dem Ende von The Format gründete Nate Ruess die Band gemeinsam mit
Andrew Dost von Anathallo und Jack Antonoff von Steel Train. Fun. nahmen ihr
Debütalbum Aim and Ignite im August 2008 mit Produzent Steven McDonald und
Arrangeur Roger Joseph Manning Jr., dem ehemaligen Keyboarder von Jellyfish,
auf.

Im Februar des Jahres 2010 unterstützte Fun Jack’s Mannequin auf ihrer
Headliner-Tour, zusammen mit Vedera. Beteiligt an ihrer aktuellen Tourband
sind auch Rob Kroehler, Emily Moore, Nate Harold, und Jon „Jonny Thunder“
Goldstein. Im April 2010 unterstützte Fun Paramores Headliner-Tour. Im
gleichen Jahr nutzte das Online-Reisebüro Expedia die Single Walking the Dog
für einen Fernsehwerbespot.
Anfang 2012 schaffte es ihre Single We Are Young durch die Verwendung des
Songs in der US-Serie Glee auf Platz 1 der US-Billboard-Charts und erreichte
auch international hohe Chartplatzierungen.