Schlagwörter

, ,

Die Energiekonzerne leiden, unabhängige Anbieter profitieren. So lassen sich die Folgen der Energiewende zusammenfassen, wenn man sich die entsprechenden Unternehmenszahlen anschaut. Während Energiekonzerne einen drastischen Gewinnrückgang vermelden, hat der unabhängige Stromdiscounter FlexStrom auch für 2011 gute Zahlen vorgelegt: Umsatz und Jahresüberschuss sind deutlich gestiegen.

So konnte der Jahresüberschuss von 2010 auf 2011 mehr als verdoppelt werden. Der jetzt im Bundesanzeiger veröffentlichte Wirtschaftsprüfungsbericht weist für 2011 einen Überschuss von 12,9 Millionen Euro aus. Im Vorjahr waren es noch 5,9 Millionen Euro.

Auch beim Umsatz legte FlexStrom zu und steigerte diesen um mehr als 15 Prozent: 309,9 Millionen Euro setzte das mittelständische Familienunternehmen 2011 insgesamt um (Vorjahr: 267,4 Millionen Euro). Aus der wirtschaftlichen Tätigkeit seit Unternehmensgründung weist FlexStrom einen Bilanzgewinn in siebenstelliger Höhe aus – so solide ist kaum ein anderer Energiediscounter.  Flexstrom Strom-Discounter