Schlagwörter

, , , , , ,

Die birmesische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi wird am 16.  Juni 2012 endlich den Friedensnobelpreis persönlich entgegennehmen, der ihr im Jahr 1991 verliehen wurde. Damals in ihrer Heimatstadt Rangun unter Hausarrest gesetzt, konnte sie die Zeremonie, bei  der  ihr  Sohn  die Dankesrede hielt, nur im Radio verfolgen. Für drei Tage wird Aung  San Suu Kyi im Juni die norwegische Hauptstadt besuchen und  kann  nun  im Rathaus selbst ihre Nobelpreisrede halten. THE LADY, Luc Bessons bewegende Verfilmung von Suu  Kyis  Leben,  wird aus diesem Anlass von vielen Kinos wieder  in  das  aktuelle  Programm,aufgenommen.

THE   LADY   erzählt   die   außergewöhnliche   Lebensgeschichte   der Freiheitskämpferin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi und ihres Mannes Michael Aris – ein Paar, das sein persönliches Glück  dem friedlichen  Kampf  um  Gerechtigkeit  und  Demokratie   unterordnete. Basierend auf Gesprächen mit zahlreichen Wegbegleitern  Aung  San  Suu,Kyis wurde mit THE LADY  erstmals  die  wahre  Geschichte  von  Birmas Nationalheldin, die leidenschaftlich für ihr  Land  und  ihre  Familie kämpft, verfilmt. Neben Michelle Yeoh  in  der  Hauptrolle  („Tiger  &,Dragon“, „James Bond 007 – Der Morgen stirbt nie“) ist  David  Thewlis („Anonymus“, „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“) als Ehemann,zu sehen. Regisseur Luc Besson („Das  fünfte  Element“,  „Johanna  von Orleans“) offenbart mit seinem neuen Film die ganze Bandbreite  seines Könnens und präsentiert mit THE LADY einen ganz besonderen,  sensiblen wie berührenden Film – ebenso episch wie dramatisch.

Kinospielplan The Lady