Schlagwörter

, , ,

„Innerquake“ (VÖ: 4.5.) lautet der CD-Titel jenes musikalischen Erdbebens, das Phoebe Killdeer im Frühjahr 2012 in Deutschland auszulösen plant. Ab Mitte Mai präsentiert jene in Paris geborene Australierin, die einst mit ihrem außergewöhnlichen Gesang integraler Bestandteil des französischen Bandprojekts Nouvelle Vague war, hierzulande ihr zweites Soloalbum live. Ihre Songs garniert die von Tom Waits, Nick Cave, der US-Jazzsängerin Carmen McRae sowie der britischen New-Wave-/Pop-Formation The Art of Noise beeinflusste Songschreiberin mit Einflüssen aus Rockabilly, Blues und Punk. Im Konzert verdichtet Killdeer, unterstützt von der Formation „The Short Straws“, das phasenweise düster-herbe und ungefilterte Sound-Elixier mit ihrer Bühnenpräsenz zu einer ganz besonderen Atmosphäre. Diese ist, laut BBC, „perfekt für einen Tarantino-Soundtrack”.

Karten für die filmreifen Auftritte der Gruppe, die im Herbst 2011 bereits gemeinsamen mit der Hamburger Sängerin Cäthe („Ding“, „Ich muss gar nichts“) die Clubs der Republik bespielte, sind im Vorverkauf zum Preis von € 16 (zzgl. Gebühr) erhältlich.

Phoebe Killdeer & The Short Straws „Innerquake Tour“

17.5. Berlin, Comet
18.5. Hamburg, Indra
19.5. Lübeck, Rider’s Café
22.5. Köln, Blue Shell
23.5. Bielefeld, Forum
24.5. Frankfurt, Nachtleben
25.5. Freiburg, Waldsee
26.5. München, Backstage Club (EL: 19:00, B: 20