Schlagwörter

, , , ,

Wir wissen wirklich nicht, was alles im dänischen Trinkwasser landet, doch irgendetwas muß verantwortlich sein für den reißenden Talentstrom, der diesem Land entspringt. Man denke an WhoMadeWho, Jatoma, When Saints Go Machine oder Kenton Slash Demon: sie alle teilen einen ähnlichen Sinn für strukturale Komplexität, erlebbar gemacht durch Emotion und puren Willen zum Floor. Diese Leute haben ihre Scheren im Kopf schließlich schon vor längerer Zeit im Altmetall entsorgt und lassen nun umso befreiter die Hookline kreisen. Tatsächlich gehören zwei der oben genannten Acts bereits zur Kompakt-Familie, die anderen beiden sind Klassiker der täglichen Bürobeschallungsmaßnahmen, da war es nur eine Frage der Zeit, bis wir die nächste Trüffel im skandinavischen Unterholz aufspüren. Womit wir zu Taragana Pyjarama kommen, dessen Output als gleichermaßen raffiniert wie chaotisch wahrgenommen und von manchen schlicht als Märchen mit Bass beschrieben wird.

Der Däne Nick Eriksen legte bereits mit seiner ersten EP als TARAGANA PYJARAMA auf dem angesehenem Label Fool House einen exzellenten Start hin, von seinen tollen Remixen zu Delphic, Delorean und Miami Horror ganz zu schweigen. Nun kommt er zu KOMPAKT mit seinem großartigen Debut-Album „Tipped Bowls“ – eine Reise jenseits von Genregrenzen, hin zu Bass, Beats und weit darüber hinaus. Auf „Tipped Bowls“ erwarten uns außerdem Gastauftritte von CHLLNGR und Kicki Halmos.

Zum Stream von Taragana Pyjarama – Growing Forehead feat. Kicki Halmos