Schlagwörter

, , , , ,

WhoMadeWho beim Reeperbahn Festival 2009

WhoMadeWho beim Reeperbahn Festival 2009 (Photo credit: stinker)

Am 30.06.2012 präsentiert das Open Source Festival (OSF) wieder einen einzigartigen Einblick in die Vielfalt der aktuellen Club- und Popkultur: Am Tag auf drei Bühnen im Grünen auf der Galopprennbahn im Grafenberger Wald, in der Nacht im industriellen Charme des Stahlwerks in Lierenfeld. Die Landeshauptstadt Düsseldorf dient dabei nicht nur als Veranstaltungsort des eintägigen Festivals, sondern liefert mit ihrem künstlerischen und popkulturellen Erbe die Inspiration für ein ausgefallenes Programm.

Mit Beirut aus den USA hat das OSF einen Headliner gefunden, der ganz im Sinne des Open Source Gedankens für Vielfalt und Experimentierfreude steht. Geprägt durch lange Reisen durch Europa und Südamerika vereint die elfköpfige Band unterschiedlichste Stile und Einflüsse zu einem hochspannenden Mix.

Die Ex-Düsseldorfer Mouse On Mars haben nach sechs Jahren Pause und unzähligen Nebenprojekten, Remixen und Kollaborationen mit Parastrophics endlich ein neues Album veröffentlicht und stellen ihre innovative und oftmals überraschende Interpretation elektronischer Musik auf dem OSF live vor.

Das Trio Brandt Brauer Frick verbinden in ihrem ureigenen Sound die von Klassik geprägte Vergangenheit mit der elektronischen Gegenwart. Ihre einzigartige Vision von akustischer Tanzmusik verwirklichen sie bei ihren überwältigenden Live-Auftritten – in diesem Jahr auf dem OSF.

Das dänische Trio WhoMadeWho ist eine der besten Partybands Europas. Kaum eine zweite Band feiert so ausdauernd, charmant und ekstatisch. Beim OSF stellen sie als Headliner des Nachtprogramms ihr aktuelles Album Brighter vor. An dessen Melodien bleibt man schnell kleben und die Rhythmen eignen sich perfekt, um die lange Partynacht auf Stimmung zu bringen!

Auf der Young Talent Bühne beweisen wie in den vergangenen Jahren U30-Künstler aus der Region ihr Können. Der Auswahlprozess aus den zahlreichen Bewerbungen ist im vollen Gange, die finalen Künstler werden in Kürze bekanntgegeben.

Alle bisher bestätigten Künstler im Tages- und Nachtprogramm des Open Source Festivals:
Beirut (USA), WhoMadeWho (DK), Mouse On Mars (DE), Stabil Elite (DE), Brandt Brauer Frick  (DE), Breton (UK), Sizarr (DE), Yula (PL), Harmonious Thelonious (DE), Jacek Sienkiewicz (PL), SLG (PL), Oliver Hacke (DE), Philipp Otterbach (NY/DE)

In Kooperation mit Red Bull präsentiert das OSF in diesem Jahr das Stahlwerk in Düsseldorf-Flingern als neue Nacht-Location. Die monumental-industrielle Räumlichkeiten in der ehemaligen Mannesmann-Residenz bietet mit zwei Tanzflächen und dem Outdoor-Bereich die perfekte Kulisse für das abwechslungsreiche Nachtprogramm.

Nachdem alle Earlybird-Tickets bereits vergriffen sind, hat der reguläre Ticket-Verkauf begonnen. Das TAG Ticket für das Programm auf der Galopprennbahn von 14 bis 22 Uhr ist für 28 EUR zzgl. VVK-Gebühr (Tageskasse: 37 EUR) erhältlich. Das limitierte TAG + NACHT Ticket, dass zusätzlich Zugang zum Nachtprogramm im Stahlwerk ab 22 Uhr gewährt, kostet 36 EUR zzgl. VVK-Gebühr und ist nur vorab erhältlich. Tickets gibt’s im offiziellen VVK bei Up2City