Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

In Anwesenheit von Regisseur Luc Besson und Hauptdarstellerin Michelle Yeoh erhält THE LADY am 13. Februar 2012 im  Rahmen  der  „Cinema  for Peace“-Gala in Berlin den „International  Human  Rights  Film  Award“, verliehen von Amnesty International, Cinema for Peace  und  dem  Human Rights Film Network. Die Augen der Welt können sich  im  Moment  nicht genug  auf  Birma  richten  und  auch  von   kultureller   Seite   die demokratischen Prozesse unterstützen, die sich im Land  zu  entwickeln scheinen. Vor kurzem erst schickten Luc Besson und Michelle  Yeoh  ein Grußwort an das in Rangun stattfindende Filmfestival und präsentierten auf dem 42. Weltwirtschaftsforum in Davos THE  LADY  im  Rahmen  eines Special-Screenings.

THE   LADY   erzählt   die   außergewöhnliche   Lebensgeschichte   der Freiheitskämpferin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi und ihres Mannes Michael Aris – ein Paar, das sein persönliches Glück  dem friedlichen  Kampf  um  Gerechtigkeit  und  Demokratie   unterordnete.
Basierend auf Gesprächen mit zahlreichen Wegbegleitern  Aung  San  Suu Kyis wurde mit THE LADY  erstmals  die  wahre  Geschichte  von  Birmas Nationalheldin, die leidenschaftlich für ihr  Land  und  ihre  Familie kämpft, verfilmt. Neben Michelle Yeoh  in  der  Hauptrolle  („Tiger  &
Dragon“, „James Bond 007 – Der Morgen stirbt nie“) ist  David  Thewlis („Anonymus“, „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“) als Ehemann zu sehen. Regisseur Luc Besson („Das  fünfte  Element“,  „Johanna  von Orleans“) offenbart mit seinem neuen Film die ganze Bandbreite  seines Könnens und präsentiert mit THE LADY einen ganz besonderen,  sensiblen
wie berührenden Film – ebenso episch wie dramatisch.

THE LADY neuer Starttermin 05. April 2012