Schlagwörter

, , , , , , ,

Neues Futter für Rollenspiel- und Piratenfans! Publisher Deep Silver und Entwickler Piranha Bytes haben den dritten Teil des Risen 2 Dev-Diarys veröffentlicht. Diesmal geht es um die unterschiedlichen Animationen, die den dargestellten Figuren im Spiel besondere Authentizität verleihen: Trinkfreudige Freibeuter bewegen sich eben anders als gedrillte Inquisitions-Soldaten.

Die dritte Folge erklärt, wie stramme Soldaten und andere Charaktere in Risen 2 in Bewegung kommen. „Die Piraten sind oft besoffen. Wenn sie trinken, dann taumeln sie in der Gegend rum. Und dazu ist natürlich ein kompletter Animationssatz notwendig“, sagt Risen 2 Projektleiter Björn Pankratz von Piranha Bytes im neuen Dev-Diary.

Die unterschiedlichen Lebensweisen und Weltsichten der drei Fraktionen werden dabei auch in ihren Bewegungen deutlich. Während die Piraten das Leben locker angehen, wird bei der Inquisition angetreten, weggetreten und – bei allen Fraktionen – im Kampf auch in die Weichteile getreten. Stolz und geschmeidig bewegen sich dagegen die Eingeborenen wie Häuptlingstochter und Voodoomagierin Chani, die ihren Hüftschwung bei nächtlichen Tänzen am Feuer trainiert. Vorsicht ist angebracht, wenn jemand gegen die Eingeborenen kämpfen will, denn im Speerkampf macht ihnen keiner was vor.

Für Risen 2 haben die Entwickler von Piranha Byte ihr komplettes Animationssystem überarbeitet und auf Motion Capturing umgestellt. Zwei- bis dreitausend neue Animationen sind für Risen 2 eigens aufgenommen und eingebaut worden. In der nächsten Folge des Risen 2 Dev-Diarys geht es um die Entstehung der Musik.

Das neueste Rollenspiel-Projekt von Kultentwickler Piranha Bytes aus Essen wird europaweit am 27. April 2012 für PC, Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen.