Schlagwörter

, , , , ,

„Radio Africa“, „New Millionaires“ – mit diesen Liedern platzierten sich Latin Quarter Mitte der Achtziger Jahre in den Top 20 der Deutschen Single-Charts; ihr Debüt „Modern Times“ wurde hier rund 250.000 Mal verkauft. Jetzt haben sich vier Musiker der britischen Politpop-Formation (1983-1998) um Frontmann Steve Skaith nach vierzehn Jahren Pause in der Originalbesetzung (mit einer Ausnahme) wieder zusammengefunden und ein neues Album aufgenommen. Dieses wird das Quintett, neben seinen bekannten Songs, von Ende Februar bis Anfang März bei 17 „Reunited Live“-Konzerten in Deutschland vorstellen. „Ocean Head“ (Westpark Music, Vertrieb: Indigo, VÖ: 02/2012) bietet (semi)akustischen (Folk)Pop in bekannter Latin-Quarter-Qualität samt intelligenter, oft politisch-engagierter Texte. Die Eintrittskarten zu einem Konzertabend, der Anspruch und Unterhaltung zugleich bietet, kosten zwischen zehn und 16.– Euro (zzgl. Gebühren) im Vorverkauf.

Latin Quarter – „Reunited Live“ Germany 2012

22.02.12 Hamburg, Downtown Bluesclub

23.02.12 Oldenburg, Cadillac

24.02.12 Essen, Grend

25.02.12 Neustadt, Wirtshaus Konfetti

26.02.12 Stuttgart, Laboratorium

28.02.12 Fürth, Kofferfabrik

29.02.12 Töpen, Folkclub Isaar

01.03.12 Bad Hersfeld, Buchcafé

02.03.12 Bonndorf, Stadthalle

03.03.12 Wolfach, Klausenbauernhof

04.03.12 Marbach, Schlosskeller

06.03.12 Bad Saulgau, Franziskaner

07.03.12 Frankfurt, Das Bett

08.03.12 Vlotho, Kulturfabrik

09.03.12 Bremen, Kito

10.03.12 Wredenhagen, Café Scheune

11.03.12 Hemmoor, Kulturdiele